Hörstörungen im Kindesalter

Unsere Hörteste werden in nach DIN-ISO 8253 EN schallisolierten Räumen durchgeführt.

Diagnostik:

Wir unterscheiden subjektive Hörteste (Mitarbeit der Patienten erforderlich) von objektiven Hörtestverfahren (keine aktive Mitarbeit erforderlich).

  • Verhaltens- und Reaktionsaudiometrie mit Musik, Umweltgeräuschen, Wobbeltönen, versch. Rauschsignalen
  • Spielaudiometrie
  • Freifeldaudiometrie ohne Kopfhörer
  • Tonaudiometrie mit Kopfhörer
  • Sprachaudiometrie (Mainzer-, Göttinger Kindersprachhörteste)  mit/ohne Kopfhörer
  • Prüfung des dichotischen Hörvermögens
  • Prüfung des Richtungshören
  • Prüfung der Störgeräuschempfindlichkeit
  • Prüfung der Unbehaglichkeitsschwelle und Geräuschüberempfindlichkeit


Altersunabhängige objektive Hörprüfverfahren

  • Messung otoakustischer Emissionen (TEOAE und DPOAE)
  • Akustisch evozierte Potentiale: Messung früher (BERA), und später (CERA) akustisch evozierter Potentiale mit Clickreizen sowie frequenzspezifische Messungen mittels Chirp- und Notched-Noise-Reizen
    entweder im Spontanschlaf, Schlafinduktion, medikamentöser Sedierung oder ggfs. in Narkose
  • Tympanometrie: Impedanz- und Stapediusreflexmessung



Therapie:

soweit möglich: medikamentöse Therapie

sonst:
Apparative Therapie

  • Hörgeräteversorgung
  • Überprüfung der Hörgeräteversorgung in jedem Alter


Operative Therapie

  • Entfernung der Rachenmandel (sogenannte "Polypen", Wucherungen) Paukenröhrcheneinlagen
  • Vermittlung zu und Nachbetreuung von hörverbessernden Mittelohroperationen
  • Einleitung und Koordination von Hörfrühförderung; Koordination mit anderen Fördereinrichtungen, (heilpädagogische) Frühförderung
  • Vermittlung und Koordination der Therapie von hörbedingten Sprachentwicklungsstörungen
  • Integrationsmaßnahmen im Kindergarten, Beratung zur Schulwahl, zum Umgang mit apparativen Hörhilfen im Alltag
  • Anpassung drahtloser Übertragungsanlagen zur Verbesserung der Stör- und Nutzschalltrennung



Weitere Informationen:

Hörentwicklung von Kindern (PDF)
Beratungsstelle für hörgeschädigte Kinder in Büren
Konsensuspapier der DGPP zur Hörgeräteversorgung im Kindesalter (PDF)

CI-Versorgung (regionale Auswahl):
Universitätsklinik Münster (UKM)
Medizinische Hochschule Hannover (MHH)
Universitätsklinik der Ruhruniversität Bochum

 

 

 

Dr. Reuter ist Mitglied im:

Ärzteverzeichnis der Stiftung Gesundheit

PraxisApp

Mein HNO-Arzt

PraxisApp Mein HNO-Arzt bei Google play PraxisApp Mein HNO-Arzt im App Store

Weitere Informationen...
Ja, ich möchte mehr Informationen
Nein Danke - Schließen
und nicht mehr anzeigen